Die Hall of Fame

Preisträger,
Nominierte und
Sonderpreise

Preisträger, Nominierte und Sonder­preise

Portrait von Dr. Jens Hanke, Gründer und CTO der Graforce GmbH, Gewinner des Innovationspreises Neue Gase 2022.

„Der Inno­vations­preis war für uns von großem Wert, da er uns die Mög­lich­keit gab, unsere neue Tech­no­logie vor­zu­stellen und wert­volle Kontakte zu knüpfen.“

Dr. Jens Hanke
Gründer und Chief Technology Officer Graforce GmbH

Prof. Dr. Frank Behrendt, Dekan der Fakultät Prozesswissenschaften an der TU Berlin und Vorsitzender der Jury des Innovationspreises Neue Gase.

Meet the

JURY

Erfolgstories

Gewinner 2022

Diese weg­­weisenden Projekte und Konzepte zur Trans­­for­mation unseres Energie­­systems haben vor zwei Jahren die Jury in den vier Kate­gorien „Anwendungs­­orien­tierte Forschung“, „Nach­­haltige Erzeu­gung“, „Intelli­gente Infra­­struktur“ und „Effi­­ziente Anwendungs­­technik“ über­zeugt.

Kategorie
An­wendungs­orien­tierte Forschung

Icon für die Kategorie Anwendungsorientierte Forschung des Innovationspreises Neue Gase.

Wasser­stoff­dorf Bitter­feld: Mittel­deutsche Netz­gesell­schaft Gas mbH

Gewinnerteam von Mitnetz Gas und des Chemieparks Bitterfeld-Wolfen, das 2022 für das Projekt H2-Infrastruktur – Effizienter und sicherer Betrieb von Wasserstoffverteilnetzen (H2-Infra) mit dem Innovationspreis ausgezeichnet wurde.

H2-Netz im Wasserstoffdorf

Seit 2019 unter­sucht und testet der Verteil­netz­be­treiber Mit­netz Gas zusammen mit seinen Partnern im Chemie­park Bitter­feld-Wolfen auf einem Versuchs­feld den Trans­port, die Ver­teilung und die Anwendung von Wasser­stoff.
Inner­halb des Projektes „H2-Infra­struktur – Effi­zienter und sicherer Betrieb von Wasser­stoff­ver­teil­netzen (H2-Infra)“, das durch das Bundes­ministerium für Wirt­schaft und Klima­schutz gefördert wird, wird unter realitäts­nahen Bedin­gungen die Anwen­dung von Wasser­stoff in Haus­halt und Gewerbe getestet.

Die Meinung der Jury

Mit der Test­infra­struk­tur im Wasser­stoff­dorf Bitter­feld schafft Mit­netz Gas zusammen mit seinen Partnern viel­fältige wichtige und praxis­bezogene Erfahrungs­werte bei Trans­port, Vertei­lung und Anwen­dung von 100 Prozent Wasser­stoff. So werden das Wissen und die Grund­lagen geschaffen, die für die Umstel­lung der beste­henden Gas­infra­struktur auf Wasser­stoff drin­gend benötigt werden.

Kategorie
Nachhaltige Erzeugung

Icon für die Kategorie Erzeugung für Technologien und Prozesse, die die Erzeugung neuer Gase wie Wasserstoff, Biogas und synthetisches Gas vorantreiben.

Negativ­emissionen mit CO2 aus Biogas und Brenn­stoff­zelle: Landwärme GmbH und Reverion GmbH

Gewinnerteam der Landwärme GmbH und Reverion GmbH, das 2022 für die Kreislauf-Technologie zur CO2-negativen Produktion von Biogas, Strom und Wasserstoff mit dem Innovationspreis ausgezeichnet wurde.

Emissionen netto null

Die Landwärme GmbH und die Reverion GmbH haben eine effi­ziente und zudem wirt­schaft­liche Kreis­lauf-Techno­logie zur CO2-negativen Produktion von Biogas, Strom und Wasser­stoff entwickelt. Durch die Inte­gration eines bidirek­tional laufenden Festoxid-Brenn­stoff­zellen­systems in die konven­tionelle Biogas­auf­berei­tung wird bedarfs­abhängig reversibel Strom aus Biogas oder Wasser­stoff aus Strom produziert.

Die Meinung der Jury

Um den Klima­wandel aufhalten zu können, muss zusätz­lich zur Emissions­minde­rung CO2 aktiv aus der Atmos­phäre gezogen werden. Land­wärme und Reverion nutzen dazu die CO2-Bindung der Photo­synthese, indem die Biogas­erzeugung mit einer dezentralen, hoch­effizienten CCS-Techno­logie vereint wird. Diese innovative Lösung ermöglicht schon heute die dringend nötigen Negativ­emissionen in Kombi­nation mit der Erzeugung von erneuer­baren Energie­trägern.

Kategorie
Infrastruktur

Icon für die Kategorie Transport und Infrastruktur für Lösungen zur effizienten und nachhaltigen Bereitstellung und Verteilung neuer Gase.

PSI­control/Green­gas:
PSI Software AG

Gewinnerteam von PSIcontrol/Greengas, das 2022 für die Software-Lösung zur Visualisierung von Wasserstoff-Kompatibilitätsanforderungen und -zuständen für die Netzinfrastruktur ausgezeichnet wurde.

Energiesicherheit durch präzise Modellierung

Die Software-Lösung PSIcontrol/Green­gas visuali­siert Wasser­stoff-Kompatibilitäts­anforderungen und -zustände für die Netz­infra­struktur. Ein­spei­sungen von Wasser­stoff, Bio­methan oder LNG können simuliert werden. Durch auto­matische Fahr­weisen­vorschläge wird ein optimaler Betrieb der Gasnetze auch mit der Ein­speisung von Gasen unter­schied­licher Beschaffen­heiten gewähr­leistet.

Die Meinung der Jury

Die Gas­netze übernehmen neue Aufgaben. Künftig wird es verschiedene Gase mit unter­schied­licher Beschaf­fen­heit in der bestehenden Gas­infra­struktur geben. Mit seiner „Netz­simulation Grüne Gase“ hat PSI eine Vorschau-Lösung auf den klima­neu­tralen und flexiblen Betrieb von Gas­netzen geschaffen. Damit unter­stützt PSI Netz­be­treiber beim Umbau ihrer Netze für den wachsen­den Transport erneuerbarer und dekar­boni­sierter Gase.

Kategorie
Effiziente Anwendungs­technik

Icon für die Kategorie Anwendungsorientierte Forschung des Innovationspreises Neue Gase.

H2-Micro-Mix-Brenner: Kawasaki Gas Turbine Europe GmbH/B&B-AGEMA GmbH/IDG a. d. RWTH Aachen/FH Aachen

Gewinnerteam von Kawasaki, das 2022 für die Micro-Mix-Brennstoffkammer mit dem Innovationspreis ausgezeichnet wurde.

H2-Ver­bren­nungs­system für Gasturbinen

Wasser­stoff wird eine Schlüssel­rolle in der dekar­boni­sierten Strom- und Wärme­erzeugung spielen.
Die Micro-Mix-Brenn­stoff­kammer ermög­licht jetzt den Betrieb von Gas­turbinen mit 100 Vol.-% Wasser­stoff. Das inno­vative Verbren­nungs­system erreicht ohne zusätz­lichen Wasser- oder Dampf­einsatz deutlich niedrigere NOx-Emissionen als konven­tionelle Verbren­nungs­systeme und verbrennt Wasser­stoff CO2-frei.

Die Meinung der Jury

Kawasaki Gas Turbine Europe und seine wissen­schaft­lichen Partner haben sich erfolg­reich einer wesent­lichen Heraus­for­derung gestellt. Die mit Wasser­stoff und bis zu 50 Prozent Methan betriebs­fähigen Gas­tur­binen­brenner stellen einen wichtigen Beitrag zur CO2-freien Strom­ver­sorgung sowie zur Flexi­bili­sierung unserer künftigen Energie­ver­sorgung dar. Die große Brenn­stoff­flexi­bilität erhöht die Attrak­tivität von Gas­turbinen bei der emissions­armen Erzeugung von Residual­last auf Basis erneuer­barer Energie.
Portrait von Anja Baschin, Bereichsleiterin Innovations- und Qualitätsmanagement bei der PSI Software AG, Gewinner des Innovationspreises 2022.

„Der Innovations­preis ist eine tolle Aus­zeich­nung für unser Team, das mit viel Herz­blut an unseren Inno­vationen arbeitet. Wir sind stolz darauf, mit unserem Produkt PSIcontrol Greengas in der Kategorie, 'Intelligente Infra­struktur' aus­gezeichnet worden zu sein!“

Anja Baschin
Bereichs­­leiterin Inno­vations- und Qualitäts­­management bei der PSI Software AG

Erfolgstories

Nominierte 2022

Nominierte 2022

Icon für die Kategorie Anwendungsorientierte Forschung des Innovationspreises Neue Gase.

Fina­listen
Anwen­dungs­orien­tierte Forschung

Optische In­dikation von Wasser­stoff

Mit sogenann­ten Supra­parti­keln, winzig kleinen Parti­keln, die ihre Farbe verän­dern, sobald sich Wasser­stoff in ihrer Um­gebung befindet, wird das Gas für das bloße Auge sichtbar. 

Nominierte Unternehmen:
FAU Erlangen-Nürnberg und Fraunhofer ISC

Wasser­stoff­dorf Bitter­feld

Umfang­­reiches Test­­feld unter anderem für Kunst­­stoff­­lei­tungen und deren Eignung für Wasser­­stoff sowie Auf­­bau eines Simu­lations­­modells zur technisch-wirt­schaft­lichen Bewer­­tung der entwickelten Infra­s­truktur.

Nominiertes Unternehmen:
Mitteldeutsche Netzgesellschaft Gas mbH

Metha­nisie­rungs-Bio­reaktor

Planung, Aufbau und Test­betrieb eines Rieselbett-Bio­reaktors zur bio­logischen Metha­nisie­rung.

Nominierte Unter­nehmen:
OTH Regens­burg (FENES), Univers­ität Regens­burg, FAU Erlangen-Nürnberg

Erzeugung Icon

Fina­listen
Nach­haltige Erzeu­gung

CO2-redu­zierte Stahl­her­stel­lung

Ersatz von Kohlen­stoff durch Wasser­stoff bei der Eisen­erz­reduk­tion und dadurch signi­fikante Dekar­boni­sierung der Primär­stahl­produktion.

Nominiertes Unter­nehmen:
Salzgitter Flach­stahl GmbH

Biogas-Upgrade

Nach­haltige und effiziente Bio­methan- und Kraft­stoff­produktion mit neuer, zwei­stufiger Druck­fermen­tation und integrier­ter Wasser­stoff-Methanisie­rung.

Nominiertes Unter­nehmen:
Universi­tät Hohenheim

Negativ­emissionen mit CO2 aus Biogas und Brenn­stoffzelle

CO2-negative Produktion von Bio­methan, reversible Brenn­stoff­zelle und CO2-Speiche­rung und -Verwer­tung.

Nominerte Unter­nehmen:
Land­wärme GmbH und Reverion GmbH

Icon für die Kategorie Transport und Infrastruktur für Lösungen zur effizienten und nachhaltigen Bereitstellung und Verteilung neuer Gase.

Fina­listen
Intelli­gente Infra­struktur

Multigas­analyse

Raman-Gas­analyse­gerät, das in einem einzigen Mess­vorgang fast alle relevanten Gase nach­weist, die Wasser­stoff verun­reinigen können und gleich­zeitig die exakten Konzen­trationen all dieser Gase bestimmt. 

Nominiertes Unternehmen:
Robert Bosch GmbH

System­lösung Wasser­stoff- und Bio-CNG-Tank­anlage

Geschlossene, dezentrale Betankungs­linie von der Bio­gas­anlage bis zum Tank­stutzen eines Fahr­zeugs.

Nominiertes Unternehmen:
Hoffmann & Hoppestock GmbH

PSI­control/Green­gas

Unter­stützung für Netz­be­treiber beim Umbau ihrer Gas­netze für den Trans­port erneuer­barer Gase. 

Nominiertes Unter­nehmen:
PSI Software AG

Icon für die Kategorie Anwendungsorientierte Forschung des Innovationspreises Neue Gase.

Fina­listen
Effiziente Anwen­dungs­technik

SE2-Optimizer für BHKW

Regelungs­lösung zur gas­bezugs­redu­zierenden, kosten­sen­kenden und erlös­stei­gernden KWK-/BHKW-Anlagen­fahr­weise.

Nominiertes Unter­nehmen:
AVAT Automation GmbH

iRECU® WASSER­­STOFF­­BRENNER

Additiv gefertigter Rekuperator­brenner jetzt auch mit Wasser­stoff und damit voll­ständig CO2-frei.

Nominiertes Unternehmen:
Kueppers Solutions GmbH

H2-Micro-Mix-Brenner

DLE-Wasser­stoff­ver­bren­nungs­techno­logien zur Ver­brennung von 100%igem Wasser­stoff entwickelt und erfolg­reich getestet.

Nominierte Unternehmen:
Kawasaki Gas Turbine Europe, B&B-AGEMA, IDG der RWTH Aachen, FH Aachen

Sonderpreis

Game­changer 2022

Gewinnerteam vom Energy-Hub Wilhelmshaven, das als Gamechanger beim Innovationspreis 2022 ausgezeichnet wurde.

ENERGY-HUB Wil­helms­haven

Zusätz­lich zu den Projekten in den vier Kate­gorien wurde das Projekt ENERGY-HUB Wilhelms­haven als Gamechanger geehrt. Denn am Standort Wilhelms­haven findet die Trans­formation eines Energie- und Industrie­stand­ortes in viel­fältigen Projekten mit hoher Geschwin­dig­keit statt.
Der ENERGY-HUB zeigt, wie dank gemein­samer Anstren­gungen von Wirt­schaft, Politik und Ver­wal­tung, ein Projekt dieser Größen­ordnung gelingen kann. Vom Aufbau einer LNG-Import­infra­struktur über die Erzeu­gung von grünem und blauem Wasser­stoff und neuen Import­kapa­zitäten für Wasser­stoff, Ammoniak sowie synthe­tischem Methan bis zur Wasser­stoff­speicherung, dem Bau von Wasser­stoff­leitungen sowie indus­triellen Wasser­stoff­anwen­dungen wird der Hafen die gesamte Wert­schöp­fungs­kette der zukünf­tigen Wasser­stoff­wirt­schaft ab­bilden. Durch den schnellen Auf­bau der Import­infras­truktur für Flüssig­erdgas (LNG) trägt das Projekt zudem maß­geblich zur Siche­rung unserer Energie­ver­sorgung bei.

Die Meinung der Jury

Kawasaki Gas Turbine Europe und seine wissen­schaft­lichen Partner haben sich erfolg­reich einer wesent­lichen Heraus­for­derung gestellt. Die mit Wasser­stoff und bis zu 50 Prozent Methan betriebs­fähigen Gas­tur­binen­brenner stellen einen wichtigen Beitrag zur CO2-freien Strom­ver­sorgung sowie zur Flexi­bili­sierung unserer künftigen Energie­ver­sorgung dar. Die große Brenn­stoff­flexi­bilität erhöht die Attrak­tivität von Gas­turbinen bei der emissions­armen Erzeugung von Residual­last auf Basis erneuer­barer Energie.

Zeigen Sie uns Ihren Weg zur Klima­neu­tralität!

Sie haben Fragen zum Inno­vations­preis? Dann schreiben Sie uns.

Ihre Meinung ist uns wichtig! Wir freuen uns über Ihre Fragen und Anregungen.

Cookies / Datenschutz
Verwalten Sie Ihre Cookie-Einstellungen
Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung unseres Internetangebots zu ermöglichen. Dazu zählen Cookies, die für den sicheren und technischen Betrieb der Website notwendig sind, sowie solche, die zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Einige Informationen zur Verwendung unserer Website geben wir an Partner für soziale Medien und Werbung weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

In den folgenden Cookie-Zustimmungsoptionen können Sie die Cookies verwalten und zusätzliche Kategorien zulassen. Indem Sie auf den Button "Alle Cookies akzeptieren" klicken, werden alle Kategorien von Cookies aktiviert. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ihre Auswahl: